Zum Inhalt

Hier wird SELBSTFINDUNG groß geschrieben …

Geeignet für alle, die mehr als einen Spiegel brauchen, um sich selbst zu finden.

Über den Autor, dich und Selbstreflexion

Tobias Namnieks
Foto: Atelier Pfleiderer, Minden Westfalen

~ Dreams. Never let go of them ~

Moin!

Mein Name ist Tobias Namnieks und ich bin der Autor von mystoriker.com.

Ich schreibe hier über das Thema Selbstreflexion, also die Fähigkeit sich selbst besser zu verstehen, was äußerst nützlich ist für jeden Lebensbereich.

 

Warum ist Selbstreflexion wichtig für dich?

Weil du ganz sicher ein erfülltes und gesundes Leben führen und deine Träume verfolgen möchtest.

Oder?

Selbstreflexion hilft dir, wenn du …

  • … unzufrieden bist.
  • … mehr aus deinem Leben herausholen willst.
  • … einfach glücklich und zufrieden sein möchtest.

Völlig egal, ob in der Liebe, der Freundschaft oder im Beruf.

Du kannst alle deine Träume erfüllen …

… wenn du weißt, wer du bist – und wohin du willst.

Meine Kontaktdaten findest du alle hier.

 

Mystoriker?

Was bedeutet „Mystoriker“? (Mein innerer Wissenschaftler sagt: Am Anfang kommt immer eine Definition des Sachverhaltes!)

Mystoriker ist in erster Linie ein Wortspiel: My + Historiker. Und bedeutet übersetzt so etwas wie „Ich-Forscher“. Das wichtigste Werkzeug hierfür? Selbstreflexion!

Als Mystoriker möchte ich verstehen, wer ich bin, warum das so ist und wie ich dieses Wissen umsetzen kann. Ähnlich wie der Historiker die Vergangenheit betrachtet, um Lehren für die Gegenwart und Zukunft zu (er-)finden.

Dieser Blog hat also einen autobiographischen Touch.

Aber er geht weit darüber hinaus!

Ich war schon immer interessiert und fokussiert auf den einzelnen Menschen und seine Biographie und ich glaube, dass jeder anhand seiner eigenen Lebenserfahrung so einiges lernen und verstehen kann.

Wer sich selbst zu verstehen lernt, hat kein Problem (mehr) mit dem Rest der Welt.

In dem Wort „Mystoriker“ steckt nämlich auch der „Mythos.“ Ein Mythos ist so etwas wie ein „kollektiver Traum einer Gesellschaft“ und geht über das Leben eines einzelnen Menschen hinaus. Seit meinem Studium hat mich diese Theorie (mitunter geprägt von Joseph Campbell und seine Heldenreise) fasziniert und stetig begleitet.

Daher soll es in diesem Blog auch um DICH gehen!

Ich möchte dir helfen, derjenige zu werden, der du immer sein wolltest.

Weil es nichts wichtigeres im Leben gibt. True Story.

 

Mehr über mich – in handlichen Stichpunkten:

Wer oder was ich bin:

  • … kurz und knackig (früher mal mehr, aber hey, man kann nicht alles haben!)
  • … Erster Mystoriker (Forschungsschwerpunkte: Eigene Biographie und moderne Mythen)
  • … Bielefelder Student der Medienwissenschaften
  • … Sternzeichen Fische
  • … ein ENFP
  • … Anhänger des ‚Flow‘
  • … Stammesangehöriger der Ironiker (Ich liebe ironische Kommentare!)
  • … gelernter Pädagoge und Geisteswissenschaftler
  • … ‚Entdecker‘ von How I Met Your Mother
  • … Fan von Mario Gomez und dem VfB Stuttgart (endlich wieder vereint!)
  • … Spielertrainer und Jugend-Trainer beim TuS Holzhausen/Porta
  • … meine Vorbilder: J.K. Rowling und Jürgen Klopp
  • … mein Haus: Slytherin
  • … mein Lieblingsspiel: hattrick.org
  • … Entscheidungslegastheniker
  • … professioneller Erfinder von Spitznamen
  • … Möchtegern-Genie
  • … Prokrastinator und Innovator (geht Hand in Hand!)
  • … und immer auf der Suche nach einer besseren Antwort 😉

~ Dreams. Never let go of them ~

Selbstreflexion Tobias Namnieks
Foto: Atelier Pfleiderer, Minden Westfalen

4 Comments

  1. J.

    Entscheidungslegastheniker… Geiles Wort, da schließ ich mich an 😀

    • Je mehr mögliche Entscheidungen es gibt (Freiheit), desto größer wird wohl die Anzahl der Entscheidungslegastheniker.
      Danke für deinen Kommentar! 🙂

  2. Danke für dein Blog. Ich freue mich noch einen NF im Internet getroffen zu haben. Ich beschäftige mich gerade mit der Abgrenzung von INFP und INFJ. Theoretisch ist mir alles klar. Aber in der Praxis scheinen sie oberflächlich betrachtet nah beieinander zu liegen. Ich schreibe momentan mein eigenes Blog zum Thema C. G. Jung und die psychologischen Typen. Vielleicht können wir uns ja mal zu dem Thema austauschen. Sascha

    • Hey Sascha, vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂
      Viel mehr freue ich mich aber, dass du dich ebenfalls für NF, Jung und seine Theorien interessierst, ist ja kein alltäglich anzutreffendes „Hobby“. Ich würde mich über einen Austausch wirklich sehr freuen und schaue mir dazu auch gerne mal deinen Blog an. 😉

      Zu der NF-Problematik: Beschäftigst du dich auch mit englischen Seiten (ab einem gewissen Interesse lässt sich das ja kaum vermeiden 😉 )? Bist du bei personality-cafe.com angemeldet? Zu der von dir erwähnten Problematik (INFX) gibt es auch eine hervorragende Seite hier: http://www.infjorinfp.com/. Dort findest du einiges an Material zum Nach- und Überdenken.

      Mein nächster Artikel wird außerdem meine Einschätzung zu meinem eigenen Typ etwas updaten (ich sehe mich immer noch als NF, nur mit einem etwas anderen Schwerpunkt 🙂 ). Angeregt wurde meine neue Erkenntnis durch Calise, die Inhaberin dieses Blogs ist: http://www.alittlebitofpersonality.com/. Mehr dazu bald hier im Blog. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.