Zum Inhalt

Schriftsteller schreiben SELBSTREFLEXION groß …

Schriftsteller werdenDiesen Blog schreibt die fleischgewordene SELBSTREFLEXION.

Geeignet für alle (angehenden) Schriftsteller, die mehr als einen Spiegel brauchen, um sich selbst zu finden. Die wichtigste Voraussetzung, um endlich mit dem Schreiben Erfolge zu feiern.

Die Twitter-Wissenschaft

Ja, ich hab’s geschafft, ich bin nun auch bei Twitter! Besser spät, als nie. Apropos spät: Heute ist der letzte Tag des März. Und da ich mir ja vorgenommen hatte jeden Monat mindestens einen Beitrag zu verfassen, wird es langsam Zeit!

Aber bevor es losgeht: Ich habe, glaube ich, zwei wichtige Dinge nicht erwähnt:

1. Das Design ist seit ein paar Tagen rot gewesen.

2. Die 8.000-Marke wurde diesen Monat geknackt. Yeaha!

Aber back to topic: Mein Twitter-Debüt soll Thema dieses Artikels sein. Ich lese aktuell ’59 Seconds‘ von Richard Wiseman. Und möchte nun die wichtigsten Botschaften des Buches im Twitter-Format vorstellen. Naja, zumindest die ersten 50%, die ich schon geschafft habe.

http://pixabay.com/de/polarit%C3%A4t-gegens%C3%A4tze-dualismus-460731/
Quelle

Warum Twitter-Wissenschaft? Das Buch ist im Prinzip in Kurzform ein Querschnitt durch aktuelle Forschungen und wissenschaftliche Veröffentlichungen zu den verschiedensten Themen mit teilweise beeindruckenden Ergebnisse (oft auch kontra-intuitiv) – aber lest selbst!

Nun starten wir mit der Twitter-Wissenschaft und folgenden Botschaften, wissenschaftlich geprüft:

  • Schreib ein Tagebuch und werde glücklich(er)
  • Für Glück und Freude: Keine teuren Gegenstände kaufen, sondern Geld in Erlebnisse und Erfahrungen stecken!
  • Wer so tut, als sei er glücklich, wird glücklich! Einfach lachen, der Rest kommt von selbst
  • Die hohe Kunst des Bewerbungsgesprächs? Du musst gemocht werden und deine Schwächen gleich zu Beginn thematisieren
  • Unglaublich, aber wahr: Bring die Leute dazu dir einen Gefallen zu tun und du steigst in ihrer Gunst!
  • Du brauchst Hilfe? Sprech die Leute persönlich an, besonders wichtig, je größer die Gruppe ist!
  • Es gibt 4 Hilfen für Motivationslosigkeit, die wirken: Einen Plan machen, es deinen Freunden erzählen, fokussiere dich auf deinen ‚Gewinn‘ und belohn dich für jeden kleinen Schritt!
  • Du willst abnehmen? Iss langsam, trink aus schmalen Gläsern, konzentriere dich aufs Essen und wähle kleine Teller!
  • Du willst kreativ sein? Versuch dich in eine andere Person hineinzuversetzen, z.B. einen Straßenmusiker. Aber keine Promis!
  • Du kannst mit nur einer Berührung attraktiv(er) wirken! 😉
  • Ein erfolgreiches Date haben? Einfach Achterbahn fahren und persönliche Details ausplaudern!
  • Sauer, wütend oder traurig? Willst du diese Zustände loswerden? Dann versuch das ganze positiv zu sehen und zu erkennen, was du daraus lernen konntest. Fertig! 🙂

So weit, so gut! 50% liegen noch vor mir…ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Ach, und wer das alles nicht glauben kann, dem hilft nur: Selber lesen! (Und nein, ich hab nicht übertrieben! 🙂 )

Wie ich zum Buch gefunden habe? 😉

Über celebritytypes.com, denn laut den Autoren hat Richard Wiseman den gleichen Persönlichkeitstyp wie ich – ENFP. Und gleich und gleich gesellt sich gern, wie der Hobby-Philosoph weiß.

Published inÜber Figuren, Vorbilder und die Heldenreise

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Admin-Bereich