Zum Inhalt

„Hast Du nach innen das Mögliche getan, gestaltet sich das Äußere von selbst.“

~ Der Großmeister Johann Wolfgang von Goethe mit dem wahrscheinlich besten Tipp zur Selbstfindung.

Selbstfindung: Die kleinste Anleitung der Welt

Schriftsteller werden

Geeignet für alle, die mehr als einen Spiegel brauchen, um sich selbst zu finden.

1. Meditieren: Setz dich einmal pro Tag hin und meditiere – schon 5 Minuten reichen.

2. Morgenseiten schreiben: Setz dich jeden Morgen hin und schreibe 3 Papierseiten voll oder 10 Minuten lang. Wichtig: Schreib einfach auf, was dir durch den Kopf geht, egal, wie doof es klingt. Das soll niemand lesen.

3. Die Warum-Fragen beantworten: Frage dich täglich, warum du tust, was du tust. Die Methode ist besonders effektiv, wenn du deine Ergebnisse aufschreibst.

4. Lesen. Jeden Tag. Am besten fiktionale Geschichten. Auf diese Weise lernst du, wie Menschen ticken, was sie antreibt und motiviert.

Mithilfe dieser 4 Methoden, findest du garantiert heraus, was du wirklich willst. Der Trick: Anfangen, geduldig bleiben und nicht aufhören.

Und wenn dir diese Mini-Anleitung nicht reicht, lies meinen Blog. Hier findest du viele nützliche Ideen und Anregungen, um dir selbst auf die Spur zu kommen.

Die E-Mail-Adresse: Das Fundament des Internets

e-mail-adresse

Eine Mail verbindet einen Sender mit einem Empfänger. In diesem Fall ist eine Mail jedoch noch mehr: Die Inspiration für einen Blog-Beitrag.

Heute geht es um das Fundament, auf dem das Internet-Erlebnis eines jeden Nutzers fußt: Die persönliche E-Mail-Adresse.

Zur eigenen E-Mail-Adresse in weniger als einer Minute

Ohne eigene E-Mail-Adresse kommt man im Internet meist nicht sehr weit. Viele Dienste benötigen zur Anmeldung eine E-Mail-Adresse. Schon innerhalb einer Minute kann man einen eigenen E-Mail Account eröffnen, der nicht einmal Geld kostet und sich zum Verschicken und Empfangen von Nachrichten eignet.

Endlich erreichbar mit eigener E-Mail-Adresse

Eine Emailadresse einrichten, muss heutzutage nicht einmal etwas kosten. Viele Freemail-Provider bieten den Dienst kostenlos an. Im Gegenzug erhält man gelegentlich Werbenachrichten vom Provider. Dieser stellt allerdings nicht nur den Dienst, sondern oft auch einen entsprechenden Speicherplatz zur Verfügung. Die Registrierung nimmt selten länger als eine Minute in Anspruch. Anschließend kann man direkt Nachrichten empfangen oder verschicken. Mit Webmail ist die Installation eines E-Mail-Programms nicht notwendig, da alle Abläufe direkt im Browser verwaltet werden können. Man benötigt nur einen Internetanschluss, um die eigenen E-Mails zu verwalten. Die kostenlosen E-Mail-Accounts bieten heutzutage nützliche Features wie ausgefeilte Spamfilter und die Möglichkeit Nachrichten zu verschlüsseln. Einige Freemail-Anbieter bieten mehr Speicherplatz an als bei vergleichbaren Angeboten, die Geld kosten.

Funktionsumfang vor Registrierung prüfen

Da es mittlerweile sehr viele Freemail-Provider gibt, sollte man laut http://www.homepage-erstellen.de/thema/e-mail vor der Registrierung prüfen, ob ein Konkurrenzangebot nicht vielleicht besser ist. Internationale Anbieter stellen oft viele Funktionen zur Verfügung, müssen sich allerdings nicht an die europäischen Vorschriften zum Datenschutz halten. Kleinere Anbieter bieten zwar oft eine exklusive Adressendung, die nur selten genutzt wird, können aber auch ebenso leicht wieder in der Versenkung verschwinden. Der Speicherplatz von Google Mail übersteigt mit 15 GB sogar die kostenpflichtigen Angebote der Konkurrenz. Effektive Spamfilter und eine intuitive Bedienoberfläche zählen ebenso zu den Vorteilen dieses Dienstes.

Published inDie besten Lehrer: Sarkasmus und Ironie

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Admin-Bereich