Zum Inhalt

Hier wird SELBSTREFLEXION groß geschrieben …

Schriftsteller werdenGeeignet für alle (angehenden) Schriftsteller, die mehr als einen Spiegel brauchen, um sich selbst zu finden.

Fehlendes Selbstbewusstsein? Dafür gibt es Lösungen …

Glaub mir: Es gibt nichts Schlimmeres als fehlendes Selbstbewusstsein.

Alle anderen Probleme des Lebens lassen sich angehen, wenn ausreichend Selbstbewusstsein vorhanden ist.

Wenn du jedoch kein Selbstbewusstsein besitzt, fehlt dir Selbstvertrauen und damit auch jegliche Grundlage, um etwas aus deinem Leben machen zu können.Selbstbewusstsein

Deshalb ist es umso wichtiger, dass du dich selbst kennen (und lieben) lernst.

Und dabei kann dich dieser Artikel unterstützen.

Aber erstmal muss ich deine Zweifel beseitigen, nicht wahr?

Man kann aus seinen Erfahrungen einiges lernen, glaube ich.

Ich habe 2 wichtige Sachen gelernt:

  1. Es ist scheiße kein Selbstvertrauen zu haben.
  2. Man kann das ändern.

Aber nicht einfach so durch Magie.

Und auch nicht harte Arbeit, festes Glauben oder so tun als ob.

Selbstvertrauen entwickelt sich nur, wenn ausreichend Selbstbewusstsein vorhanden ist.

Du kannst kein Haus bauen, wenn du nicht weißt, auf welchem Boden es steht.

Wenn der Boden zu weich ist, ein Fluss zu nah an deinem gewünschten Grundstück vorbeiläuft oder dort bereits ein großer Hügel steht, dann hast du ein Problem.

Wenn das Haus dein Leben ist, dann ist Selbstbewusstsein das Fundament.

So ist es auch in der Liebe: Wie soll deine Traumfrau dich kennen lernen, wenn du dich selbst nicht einmal kennst – oder sogar so tust als wärst du ein Anderer?

Oder im Beruf: Wie soll dein potenzieller Chef dich für den ausgeschriebenen Job nehmen wollen, wenn du selbst gar nicht weißt,  was du kannst (und was nicht)?

Wenn du nicht weißt, wer du bist, dann weißt du auch nicht, was du wirklich willst. Ist es wirklich der Lamborghini? Die vollbusige Blonde? Die Weltreise oder die Selbstständigkeit?

Diese Liste könnte endlos so weitergehen.

Wenn du nicht weißt, was du willst, wie willst du dir ein Ziel setzen?

Wenn du kein Ziel hast, wie findest du dann eine Richtung in deinem Leben, die dich erfüllt?

Kurz: Wenn du nicht weißt, wer du bist, kann dir niemand wirklich helfen.

Wie soll auch jemand anderes wissen, wer du bist?

Selbstbewusstsein ist die Grundlage von einem erfüllten Leben. Auch von Selbstvertrauen, was häufig mit Selbstbewusstsein gleichgesetzt oder verwechselt wird. Echtes Selbstvertrauen kannst du jedoch nur entwickeln, wenn du weißt, wer du bist. Nur dann kannst du dir selbst vertrauen.

Selbstbewusstsein ist der erste Schritt auf der Leiter, die zu echtem Selbstvertrauen führt.

Aber wenn du diesen Artikel liest, wirst du das bereits wissen.

Richtig?

Du weißt, wie wichtig Selbstbewusstsein ist, weil du weißt, dass es dir fehlt.

Was du nicht weißt, ist, wie du es finden kannst.

Die ersten Schritte für „richtiges“ Selbstbewusstsein

Selbstbewusstsein stärken

Ich kenne das Gefühl kein Selbstbewusstsein zu haben (und dementsprechend auch kein Selbstvertrauen).

Wo fängt man an, wenn man das ändern möchte?

Ich glaube das Wichtigste ist eine grobe Karte, um die Reise nach mehr Selbstbewusstsein starten zu können.

Viele nutzen dafür ihre Visitenkarte.

Bei mir sähe diese ungefähr so aus:

Männlich, 33 Jahre, Online-Redakteur, Fußballtrainer, lese gern und kann gut zuhören.

Das ist ein guter Anfang, wenn dort Dinge auftauchen, auf die du richtig stolz bist. Beruf, Hobby oder eine besondere Eigenschaft von dir zum Beispiel.

Kniffliger wird es, wenn das nicht der Fall ist.

Dann ist die Visitenkarte leer – und das wäre ein Problem.

Was meine ich damit?

Szenario 1: Wenn du wüsstest, wer du bist und was du willst, aber nichts davon taucht in deiner Visitenkarte auf … dann wäre das ein Zeichen dafür, dass du nicht das Leben lebst, das du eigentlich leben möchtest.

Szenario 2: Es ist auch möglich, dass deine Visitenkarte passt, du aber noch nicht weißt, dass das so ist. Richtig: Dann fehlt dir die nötige Selbstkenntnis.

Doch für jedes Problem gibt es eine Lösung. Die Kunst ist es diese Lösung zu finden und nicht aufzugeben.

Eine Lösung für Szenario 1:

Erstelle deine zukünftige Visitenkarte. Schreib drauf, was dich inspiriert und wer du sein möchtest. Und dann nutz diese Visitenkarte als einen Kompass für deine Zukunft. Frag dich vor jeder größeren Entscheidung, ob dich das deiner Visitenkarte näher bringt.

Eine Lösung für Szenario 2:

Dir fehlt Selbstbewusstsein. Du weißt nicht, wer du bist oder was du willst. Dafür gibt es mehrere Strategien.

  1. Du nutzt die Lösung für Szenario 1.
  2. Wenn dir das schwer fällt, versuchst du es mit dem Gegenteil. Denn den meisten Menschen fällt es deutlich leichter zu wissen, was sie NICHT wollen. Wer möchtest du auf keinen Fall sein? Was sollte niemals auf deiner Visitenkarte stehen? Ich bin mir sicher, dass du da die eine oder andere Erkenntnis finden wirst …
  3. Kommen wir zu dem Vorteil von negativen Emotionen, besonders von einer: Neid. Ja, Neid ist eigentlich doof. Aber alles hat eben so seine Vor- und Nachteile.  Der Vorteil von Neid: Wenn du neidisch auf jemanden bist, weißt du, dass er etwas hat, was du gerne hättest. Und das kannst du dann auf deine Visitenkarte schreiben.

Natürlich ist die Reise hier noch nicht zu Ende.

Aber es ist ein erster Schritt.

Mögliche weitere Schritte wären:

  • Selbstreflexion, am besten kombiniert mit Aufschreiben: Tagebuch oder, wie ich, in einem Blog. Ist sicherlich zuerst gewöhnungsbedürftig, aber hat definitiv eine befreiende Wirkung!
  • Andere Menschen als Spiegel nutzen. Niemand kann dir sagen, wer du bist. Aber jeder der dich kennt, kann als Spiegel für dich fungieren und dir ein Bild zeigen, dass du vielleicht übersiehst?
  • Tests und das Erkunden verschiedener Persönlichkeitssysteme. Am Ende des Artikels findest du eine Liste mit möglichen Anlaufstellen.
  • Finde deinen Flow. Das ist der Zustand in dem du dich richtig lebendig fühlst zwischen Ängstlichkeit/Überforderung und Langeweile. Hast du deinen Flow gefunden und kannst ihn regelmäßig nutzen, hast du einen großen Schritt zur Entwicklung deines Selbstbewusstseins getan. In dem verlinkten Video (ca. 5 Minuten) findest du mehr Infos dazu.

Aber bedenke: Es gibt kein Ende.

Selbstbewusstsein ist ein Fass ohne Boden.

Das Schöne an dieser Wendung:

Je mehr Selbstbewusstsein du sammelst, desto fester hast du die Zügel deines Lebens in der Hand.


P.S. Hier ist die versprochene Liste an Persönlichkeitstests, sortiert vom Anfang bis zum Ende meiner Reise in diesem Bereich:

ipersonic.de

typentest.de

personalityjunkie.com, englisch

idrlabs.com (ehemals: celebritytypes.com), englisch

Enneagram

alittlebitofpersonality.com, englisch

Ich habe auf alittlebitofpersonality.com das gefunden, was ich gebraucht habe. Einen funktionierenden Kompass für mich, wer ich bin und was ich will. Hier habe ich gelernt, dass ich wie ein ENFP denke, der fasziniert ist von den möglichen Entwicklungen eines Individuums (und von Helden, pssst!). Die Selbsterkundung und Entwicklung der eigenen Person ist seine Spezialität.

Den Blog „Mystoriker“, in dem es um Selbstreflexion, Charaktere, Persönlichkeiten geht und darum ein Held zu sein, hatte ich schon mehrere Jahre vor Erkundung dieser Webseite begonnen … tja, wie gesagt: Es hat einfach Klick gemacht!

Aber vielleicht findest du dein Selbstbewusstsein auf einem ganz anderen Weg?

Würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du deine Erfahrungen mit mir teilst.

Entweder hier unter dem Artikel oder persönlicher über mystoriker@gmail.com.

Published inENFPSelbstreflexion

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.