Zum Inhalt

„Hast Du nach innen das Mögliche getan, gestaltet sich das Äußere von selbst.“

~ Der Großmeister Johann Wolfgang von Goethe mit dem wahrscheinlich besten Tipp zur Selbstfindung.

Selbstfindung: Die kleinste Anleitung der Welt

Schriftsteller werden

Geeignet für alle, die mehr als einen Spiegel brauchen, um sich selbst zu finden.

1. Meditieren: Setz dich einmal pro Tag hin und meditiere – schon 5 Minuten reichen.

2. Morgenseiten schreiben: Setz dich jeden Morgen hin und schreibe 3 Papierseiten voll oder 10 Minuten lang. Wichtig: Schreib einfach auf, was dir durch den Kopf geht, egal, wie doof es klingt. Das soll niemand lesen.

3. Die Warum-Fragen beantworten: Frage dich täglich, warum du tust, was du tust. Die Methode ist besonders effektiv, wenn du deine Ergebnisse aufschreibst.

4. Lesen. Jeden Tag. Am besten fiktionale Geschichten. Auf diese Weise lernst du, wie Menschen ticken, was sie antreibt und motiviert.

Mithilfe dieser 4 Methoden, findest du garantiert heraus, was du wirklich willst. Der Trick: Anfangen, geduldig bleiben und nicht aufhören.

Und wenn dir diese Mini-Anleitung nicht reicht, lies meinen Blog. Hier findest du viele nützliche Ideen und Anregungen, um dir selbst auf die Spur zu kommen.

Wann fühlst du dich geborgen? (Frage 37)

Gestern ging es um Sicherheit.

Heute um Geborgenheit.

Und ja, das ist was GANZ anderes!

geborgen
Quelle

„Geborgenheit“ wurde nämlich 2004 zum zweitschönsten Wort der deutschen Sprache gekürt (viel schöner als „Sicherheit“!). Außerdem gibt es keine Pluralform und es ist kaum übersetzbar in andere Sprachen. Check!

Kein Witz, frag Wikipedia.

Und jetzt gucken wir mal, ob dieser Beitrag auch zum zweitschönsten Artikel dieses Blogs wird.

*Trommelwirbel*

Frage 37: Wann fühlst du dich geborgen?

Zuhause in meiner Wohnung. Am besten gewürzt mit einem schönen Buch und einer heißen Tasse Tee. Neuerdings Schoko-Tee. Rockt!

Oder auf Sylt.

In einer schönen Wohnung. Mit einem tollen Buch und einer heißen Tasse Tee.

Oder Grog.

Ich bin mir sicher, du kannst auch ein Muster erkennen?

Richtig. Ich mag es heiß und mit Buch.

Ok, den konnte ich mir nicht verkneifen. Aber ich mag halt Humor. Zumindest meinen.

Alternativ kann natürlich auch ‚How i met your mother‚ im Fernseher laufen, so dass ich gleichzeitig in der Vergangenheit, der Gegenwart, der Zukunft und einer anderen Welt bin. In einer Welt, in der alles auf humoristische Art und Weise Sinn ergibt.

Ja, ich mag es auch in andere Welten einzutauchen. Schwupp und weg!

Fertig ist das Wohlfühlklima. Herrlich.

Dann fühle ich mich geborgen. So einfach und doch manchmal so schwierig.

Published inDich selbst reflektieren in 85 Fragen

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Admin-Bereich